Behandlung mit Qualität         

        

 

Mein Behandlungsspektrum umfasst alle Bereiche der Physiotherapie, einschließlich Schlingentisch, Elektrotherapie, Ultraschall, Infrarot, Wärme-, Kältetherapie, Massage, Kinesiology Taping und ärztlich verordnete Hausbesuche.

Begleitend zur klassischen Therapie stehen Fahrradergometer, Zugapparat, Winkeltisch und Propriomed zur Verfügung.

Fortbildungen mit bestandener Abschlussprüfung in Bobath Erwachsene, Bobath Kinder, Manuelle Therapie, PNF, Mukoviszidose, Pilates und Sportphysiotherapie sichern die Qualität meiner Behandlung.
            

    

Bobath

 

Die Methode wurde von Berta Bobath, Krankengymnastin, und ihrem Mann, Dr. Karel Bobath, Neurologe, entwickelt. Nach dem Bobathkonzept  werden  Kinder  behandelt,  die  aufgrund  einer frühen Hirnschädigung bewegungsgestört sind (Spastiker, Athetotiker u. a.). Sensomotorische Lernprozesse in der Entwicklung, mit  dem  Schwerpunkt  auf  der  Haltungskontrolle  (Kopf-  und Rumpfkontrolle, Gleichgewichtsreaktionen) und das Vermeiden von Sekundärschäden (wie Kontrakturen) bilden den Leitfaden der  Therapie.  Das Bobathkonzept  orientiert sich am Alltag durch  spielerisches Fördern  der  Eigeninitiative  und  bezieht auch in hohem Maße die  Familie  u.  später andere Bezugspersonen mit ein. In  der  Bobaththerapie  werden  Kleinkinder  auch  mit  orthopädischen  Erkrankungen  z.B.  Schiefhals,  Skoliose, Hüftdysplasie,  Fußfehlhaltungen  und Deformitäten behandelt. So werden sie z.B. gegen die Skolioserichtung aktiviert (Lagerung, Übungsbehandlung). Weitere Therapieziele sind die Kräftigung, aktive Aufrichtung und Stabilisierung sowie die  Atemgymnasik.  Im  sogenannten  Handling wird  das  andersartige  Umgehen  beim Tragen, Wickeln, Füttern... gezeigt, um Symmetrie in Haltung und Bewegung und volles Bewegungsausmaß in den Schlüsselgelenken (bes. Hüftgelenke) zu erreichen. Fußfehlstellungen werden mit kombinierten Techniken aus der Manuellen Therapie, taktilen und propriozeptiven Stimuli und Aktivitäten in optimaler Korrekturposition angegangen. Die Behandlung nach Bobath wird modifiziert auch in der Erwachsenen-Therapie angewandt, bei allen Bewegungsstörungen,  die  durch  Schädigungen  des  Gehirns  hervorgerufen werden (z.B. Halbseitenlähmungen, Hirntumoren, Hirnverletzungen). Ziel  der  Therapie  ist  die  Normalisierung  des  Haltungstonus und die Schulung des Patienten, sich selektiv und ohne übermäßigen  Kraftaufwand  zu  bewegen.  Es  werden  aktive  und funkionsgerechte  Bewegungen  stimuliert  und  funkionelles Gehen geschult. Weitere neurologische Krankheitsbilder, bei denen die Bobathbehandlung verordnet wird, sind z.B. Parkinson und Multiple Sklerose.

PNF

 

Die Abkürzung PNF steht für: Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation,  und  bedeutet  das  Zusammenspiel  von  Nerven und Muskulatur. Die  Methode  wurde  in  Amerika  entwickelt  und  besteht  aus definierten  Bewegungsmustern,  orientiert  an  der  normalen motorischen  Entwicklung.  Da die  menschliche  Muskulatur spiralig angelegt ist, verlaufen diese Bewegungsmuster (Pattern) dreidimensional und diagonal. Diese  Pattern,  verbunden  mit bestimmten Techniken, haben in der Therapie Einfluß auf Tonusregulation,  Koordination und    trainieren  effektiv  Kraft und Ausdauer.

Manuelle Therapie

 

ist  eine  systematische  physiotherapeutische  Untersuchung und  Behandlung  des  Bewegungssystems.  Grundsätzlich kann MT bei allen reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat (Extremitätengelenke  und  auch  Wirbelsäule) angewendet werden. Es handelt sich hier um spezielle Handgriffe, die zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen und zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Die Untersuchung  und  Behandlung  umfasst  Gelenke,  Neuralstrukturen und Muskulatur.

Mukoviszidose

 

Die Mukoviszidose (auch cystische Fibrose) ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung. In einer konsequenten lebenslangen Behandlung werden Mangelzustände ausgeglichen, Fehlfunktionen kompensiert und Organzerstörung vermieden. In der Krankengymnastik wird eine schleimlösende und muskulaturstärkende Therapie angewendet. Es kommen Mobillisatio-nen  des  Brustkorbes,  Haut-  und Muskeltechniken, therapeuti-sche u. atemerleichternde Stellungen, Atemübungen, Entspannungstechniken, Hustentechniken, Autogene Drainage und Inhalationen zum Einsatz.

Pilates

 

Pilates ist eine ganzheitliche Methode mit dem Ziel, den  Körper schonend und effektiv zu trainieren, um eine natürliche Balance zwischen Stärke, Flexibilität und Kontrolle zu erreichen. Verkürzte Muskeln werden gedehnt, geschwächte Muskeln gestärkt; so stellt sich ein Muskelgleichgewicht ein, das die natürliche Haltung fördert und erhält. Grundlage aller Übungen ist das Trainieren des so genannten “Powerhouses”, womit die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule gemeint ist, die sogenannte Stützmuskulatur. Die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur werden gezielt gekräftigt. Alle  Bewegungen  werden  langsam und fließend ausgeführt, wodurch die Muskeln und die Gelenke geschont werden. Gleichzeitig wird die Atmung geschult. Das  Training  nach  Pilates  eignet  sich  prinzipiell  für  jeden.  Es kann  zur  allgemeinen  Gesundheitsvorsorge  angewendet  werden, um den Körper zu stärken, Verspannungen zu beseitigen oder Fehlhaltungen zu korrigieren. Speziell für Rückenprobleme, Haltungsschwächen, Osteoporose, Sportverletzungen....

Urheberrechtlicher Hinweis:

Zum Teil wurden Formulierungen der obigen Texte aus Wikipedia übernommen. 

 

 

18420